Die Botschaft von Jesus Christus weitersagen

FCDI
(Freundeskreis christlicher Dichter und Internetevangelisten)

Christliche Gedichte

Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese vom 19.07.2018

Tagesleitzettel-Feeds RSS-Feed Tagesleitzettel druckenDruck Tagesleitzettel (Bibellese / Kurzandacht) per Newsletterabonnement täglich erhaltenEMail-Abo.
Der menschliche Körper, den Gott erschaffen hat, ist ein Wunder seiner Weisheit. Selbst die gelehrtesten Anatomie Professoren staunen über das Werk Gottes!

Der das Ohr gepflanzt hat, sollte der nicht hören? Der das Auge gemacht hat, sollte der nicht sehen?

Psalm 94,9

Der das Ohr gepflanzt hat, sollte der nicht hören?
Ja, er hört die Herzen wie sie sich empören.
Der das Auge machte, sollte er nicht sehen?
Wo doch ohne ihn nichts kann geschehen.

Frage: Warum erdreisten sich die Menschen, Gott und oft auch die Gläubigen zu kritisieren?

Vorschlag: In der unsichtbaren Welt herrschen Mächtige, Gewalten, Dämonen, die vom Teufel, dem Durcheinaderbringer und Verkläger angetrieben werden. Die Menschen, die immerfort nur klagen und andere beleidigen, stellen sich in den Dienst der Finsternis. Gott sagt in seinem Wort: Eure Rede sei allezeit freundlich und mit Salz gewürzt, dass ihr wisst, wie ihr einem jeden antworten sollt (Kolosser 4,6). Und Gott gegenüber sollen wir in Ehrfurcht treten. Auch wenn wir bestimmte Führungen Gottes nicht gleich verstehen, so ist er dennoch voll Weisheit, Liebe und Erbarmen. Lasst uns ihn rühmen! Wenn uns der Satan zu verunglimpfenden Äußerungen andern Menschen gegenüber verleiten will, wenn wir in Prüfungszeiten plötzlich Gott belehren wollen, dann müssen wir uns sofort mir Worten der Bibel wehren. Es steht geschrieben: Alle Welt fürchte den Herrn! Oder: Liebe deinen Nächsten wie dich selbst!

Möglichkeiten über den FCDI
Gottes Reich mit zu bauen


Uns geht es darum im Internet Menschen zu Jesus Christus zu führen, laue Christen aufzuwecken sowie Christen im Glauben und der praktischen Nachfolge zu ermutigen und zu festigen und sie da hin zu führen "Salz und Licht" in der Welt zu sein.
Näheres hierzu finden Sie unter unsere Ziele sowie Arbeitsgrundlage.
Unser Leitspruch ist:

Mir ist gegeben ALLE Gewalt im Himmel und auf Erden. Darum gehet hin und macht zu Jüngern alle Völker. Taufet sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des heiligen Geistes, und lehret sie HALTEN alles, was ich euch befohlen habe.

Matth. 28,18-20
Ihn kann man um folgenden Vers ergänzen, da im Internet so ziemlich alle Volksschichten - und das weltweit - erreicht werden:

Darum geht hinaus auf die Straßen und ladet zur Hochzeit ein, wen ihr findet.

Matth. 22,9


So können Sie uns helfen und unterstützen und mit uns Jesu Missionsauftrag umsetzen:



Das sollten Sie als Christ bedenken:

Uns als Christen sollte bewusst sein, daß wir eine Verantwortung für unsere Gesellschaft haben. Nun gibt es Christen die sich sagen: Sollen wir überhaupt etwas unternehmen? Können wir denn etwa jemanden bekehren? Hat das überhaupt einen Sinn?
Man kann sich vielerlei Fragen dazu stellen - und Ausreden suchen, aber Jesus Christus hatte damals schon bemängelt, dass es viel zu tun gibt, aber zu wenige Menschen gibt, die in "Gottes Weinberg" arbeiten:

Die Ernte ist groß, aber wenige sind der Arbeiter. Darum bittet den Herrn der Ernte, daß er Arbeiter in seine Ernte sende.

Matth. 9,37-38

Gehören vielleicht auch Sie zu denen, die mitarbeiten sollen in Gottes Ernte?
Gottes Wort geht aber noch weiter und sagt drastisch:

Wenn ich (Gott) dem Gottlosen sage: Du mußt des Todes sterben! und DU warnst ihn nicht und sagst es ihm nicht, um den Gottlosen vor seinem gottlosen Weg zu warnen, damit er am Leben bleibe, - so wird der Gottlose um seiner Sünde willen sterben, aber sein Blut will ich von deiner Hand fordern!

Hesekiel 3,18

Mit welcher "Ausrede" wollen wir einmal vor Gott stehen?

Haben Sie vielleicht Angst Menschen direkt anzusprechen? Kein Problem: Das Internet bietet hier wunderbare Möglichkeiten! Sprechen Sie uns an! Wie schon erwähnt können Sie Texte bei uns einreichen. Wir werden Sie dann (sofern biblisch) ins Internet bringen.

Aber bedenken Sie bitte: Wenn wir nicht das Evangelium verbreiten, überlassen wir Satan das Feld.
Wie viele Menschen wissen noch nichts vom Evangelium - oder sind nicht ausreichend oder sogar falsch informiert?!? Mit dem Internet gibt es hier eine Möglichkeit sehr viele Menschen ganz zwanglos zu erreichen.

Das Internet bietet wunderbare Möglichkeiten. Texte die nur 1x verfasst wurden, können über lange Zeit weiterhin ihre Wirkung haben. Vor allem Menschen in Nöten können so an die "richtige Adresse" kommen. Was, wenn im Internet statt des wahren Evangeliums nur unbiblische, sektiererische und sogar satanische "Evangelien" angeboten werden? Nutzen wir Christen diese Chance - oder überlassen wir dieses Arbeitsfeld Heilern, Wahrsagern und Spiritisten? Was wird Gott einmal zu uns sagen?


Seite drucken  E-Mail  
Gottesbotschaft
Bibel & Glauben
Christliche Gedichte und Lieder
Christliche Gedichte & Lieder
Christliche Themen
Christliche Lyrik
Christliche Kinderwebsite mit Kindergedichten und Spielen
Christliche Kinderwebsite
Tagesleitzettel, die tägliche Bibellese
tägliche Bibellese
Christen heute
Christen heute
Christliche Unternehmen stellen sich und ihre Leistungen vor
Christliches Branchenverzeichnis
Web-Verzeichnis zum biblisch-christlichen Glauben
Christliches Web-Verzeichnis

Buß-Aufruf


www.die10gebotegottes.de

Topaktuelle Bibelarbeiten

Bibelarbeiten mit Fragen und Antworten zu topaktuellen endzeitlichen Themen:

Das Zeichen des Menschensohn
Das Zeichen des Menschensohns

Offenbarung 12 und der vergangene 23.09.2017

Die 7 Sendschreiben Jesu an die Endzeitgemeinden

Die Bedeutung der Sterne in der Zeit des Endes

Das Gleichnis von den zehn Jungfrauen (Matth. 25,1-13)

Vorbereitung gläubiger Christen auf die Erstlings-Entrückung

Das Preisgericht

Die Hochzeit des Lammes

Das neue Jerusalem

Buchempfehlung

Ein umfassendes Bibelstudium

Anhand von Fragen und Antworten in Selbststudium oder Bibelkreis das Gebetsleben bereichern und vertiefen.

Weitere Infos ...